Deutschland

Rheinhessen, Pfalz, Baden, Württemberg, Mosel, Franken, Nahe, Rheingau, Saale-Unstrut, Ahr, Mittelrhein, Sachsen, Hessische Bergstraße 

Einige "wichtige" in Deutschland angebaute Rebsorten:

Weiss: Riesling, Grauer Burgunder, Weisser Burgunder,
Silvaner, Müller-Thurgau (Rivaner), Gutedel, Bacchus,
Scheurebe, Gewürztraminer…
   
Rot: Spätburgunder, Dornfelder, Trollinger, Portugieser,
Lemberger, Regent…


Qualitätsstufen der deutschen Weine:

Die Einteilung der Qualitätsstufen beruht auf der Qualität der geernteten Trauben.

Landwein: 
Beim Landwein muss die Landschaft, aus der die Trauben stammen, auf dem Etikett angegeben sein. Er ist stets trocken oder halbtrocken.

Qualitätsweine:
Charakteristische, sorten- und gebietstypische
Weine von guter Qualität. Sie müssen zu 100% aus einem der
13 deutschen Anbaugebiete und zugelassenen Rebsorten
stammen.

Qualitätswein mit Prädikat:
mit Nennung des Anbaugebietes und der Prädikatsangabe:

Kabinett: 
Individuell gemachte leichte Weine gehobenen Anspruchs, in der Regel niedriger Alkoholgehalt.

Spätlese: 
Gehaltvolle Weine, trocken ausgebaut mit meist höherem Alkoholgehalt als Kabinett, oft auch mit Restsüße angeboten.

Auslese: 
Besonders gehaltvoller Wein aus vollreifen Trauben.
Beerenauslese: Konzentrierte Weinspezialität, edelsüß.

Trockenbeerenauslese: 
Edelsüße Spezialität aus rosinenartig eingeschrumpften Trauben.

Eiswein:
 
Rarität aus Trauben, die in gefrorenem Zustand gelesen und weiterverarbeitet werden. Pikanter Wein mit konzentriertem Süße- und Säuregehalt. 

Sonderform/ Zusatzangabe:

Erstes Gewächs/ Großes Gewächs:
Spitzenweine nach Lagenklassifizierung. 

Geschmacksrichtungen:
Trocken: Bis max. 9 Gramm Restzucker* pro Liter.
Halbtrocken: Bis max. 18 Gramm Restzucker pro Liter.
Lieblich: Bis max. 45 Gramm Restzucker pro Liter.
Süß: Ab 45 Gramm Restzucker pro Liter zulässig.





Frankreich

Bordeaux, Rhône, Languedoc-Roussillon, Loire, Burgund,
Champagne, Südwesten, Provence, Elsass, Korsika, Jura, Savoyen

Einige "wichtige" in Frankreich angebaute Rebsorten:

Weiss: Chardonnay, Sauvignon Blanc, Chenin Blanc,
Gewürztraminer, Marsanne, Muscat, Pinot Gris,
Riesling, Sémillon, Ugni-Blanc, Viognier…
   
Rot: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc,
Carignan, Cinsaut, Gamay, Grenache, Mourvèdre,
Syrah, Pinot Noir, Malbec (Auxerrois)…


Qualitätsstufen der französischen Weine:

Vin de Table:
Tafelwein, einfacher Wein,
ohne Herkunfts- und Jahrgangsangabe.

Vin de Pays:
Landwein, einfacher Wein aus einer bestimmten Region.

VDQS (Vin Délimité de Qualité Supérieure):
Eine Stufe unter AC.

AC oder AOC (Appellation [d'Origine] Controlée):
Staatliche Herkunfts- und Produktionsgarantie.


"Wichtige Begriffe":

 

Blanc Weiss.
Cave: Kellerei
Château: Weingut, muss nicht unbedingt ein Schloss sein.
Cru: Definierte bessere Lage.
Domaine: Weingut.
Klassifizierungen: Cru, Cru classé, Grand Cru, Premier Cru usw.
Damit werden in einem komplizierten System bestimmte
Lagen besonders ausgezeichnet.
Millésime: Jahrgang.
Mis en bouteille au château (domaine, propriété): Erzeugerabfüllung
Négociant: Händler, aber auch eine Kellerei, die Trauben aufkauft
und verarbeitet.
Récoltant: Winzer.
Réserve: Besitzt in Frankreich keinen weinrechtlichen Hintergrund.
Bezieht sich eher auf die Qualität des Weines.
Rouge: Rot.
Supérieure: Diese Weine haben einen höheren Alkoholgehalt.
Vigneron: Winzer.
Vignoble: Weinberg.
Villages: Bessere Orte innerhalb einer AC.




Italien

Sizilien, Apulien, Venetien, Toskana, Piemont, Latium, Sardinien,
Kampanien, Abbruzzen, Lombardei, Marken, Kalabrien, Friaul,
Umbrien, Trentino / Südtirol

Einige "wichtige" in Italien angebaute Rebsorten:

Weiss: Trebbiano, Cortese, Garganega, Pinot Grigio,
Pinot Bianco, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Prosecco,
Grillo, Roero Arneis, Inzolia, Vernaccia...
   
Rot: Dolcetto, Babera, Cabernet Sauvignon, Sangiovese,
Nebbiolo, Lagrein, Vernatsch, Nero D'Avola,
Montepulciano, Primitivo, Malvasia, Merlot,
Negro Amaro...


Qualitätsstufen der italienischen Weine:

Vino da Tavola:
Einfacher Wein, ohne Angaben über Herkunft, Jahrgang und Rebsorte.

IGT (Indicazione Geografica Tipica):
Einfacher Wein aus einer bestimmten Region mit Angabe des Jahrgangs, der Farbe, der Rebsorte oder des Typs. Heute auch für Spitzenweine gebraucht.

DOC (Denominazione di Origine Controllata):
Staatliche Herkunfts- und Produktionsgarantie.

DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita):
Herkunfts- und Produktionsgarantie für die besten italienischen Weine.

 


"Wichtige Begriffe":

 

Azienda agricola: Weingut, das Wein aus eigenen Reben
erzeugt.
Azienda vinicola: Gut, das Wein mit zugekauften Trauben
erzeugt.
Bianco: Weiss.
Classico: Zentrum des Ursprunggebiets (z.B. Chianti Classico).
Domaine: Weingut.
Frizzante: Perlend.
Imbottigliato all'origine: Erzeugerabfüllung.
Riserva: Bezeichnung für längere Reifung.
Rosso: Rot.
Secco: Trocken.
Spumante: Schaumwein.
Superiore: DOC Weine von höherer Qualität.
Supérieure: Diese Weine haben einen höheren Alkoholgehalt.




Spanien

La Mancha, Rioja, Catalunya, Jumilla, Valdepeñas, Penedès,
Ribera del Duero, Navarra, Carinena, Valencia, Alicante, Rueda,
Terra Alta, Toro, Rias Baixas, Somontano, Priorat

Einige "wichtige" in Spanien angebaute Rebsorten:

Weiss: Albariño, Chardonnay, Garnacha Blanca, Verdejo,
Macabeo (Viura), Malvasia, Moscatel, Sauvignon
Blanc...
   
Rot: Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Cariñena,
Garnacha Tinta, Merlot, Monastrell, Syrah...


Qualitätsstufen der spanischen Weine:

Vino de Mesa:
Einfacher Wein.

Vino de la Tierra, Vino Comarcal:
Einfacher Wein aus einer bestimmten Region.

DO (Denominación de Origen):
Staatliche Herkunfts- und Produktionsgarantie.

DOCa (Denominación de Origen Calificada):
Herausragendes Anbaugebiet (nur in Rioja und Priorat).

Vino de Pago:
Höchste Qualitätsstufe für außerordentliche Weine.

 


"Wichtige Begriffe":

 Vino Joven:
Bezeichnet einen Wein, der ohne Reifung im
Eichenholzfass/Barrique auf den Markt kommt.

Cava:
Bezeichnung für in Flaschengärung hergestellten
Schaumwein.

Crianza:
Mindestens 2 Jahre Ausbau, davon 6 Monate
im Eichenholzfass/Barrique. Die genauen Bestimmungen sind
je nach Region unterschiedlich, im Rioja z. B. beträgt der
Ausbau 12 Monate im Eichenholzfass/Barrique.

Reserva:
Mindestens 3 Jahre Ausbau,
davon 1 Jahr im Eichenholzfass/Barrique.

Gran Reserva:
Mindestens 5 Jahre Ausbau,
davon 2 Jahre im Eichenholzfass/Barrique.

Embotellado (de Origen):
Erzeugerabfüllung.

Semicrianza/Roble:
Kein offizielles Prädikat.
Bezeichnet Weine, die einige Monate im Barrique gereift sind,
aber nicht die Mindestausbauzeiten eines Crianzas erfüllen.